Aufgaben und Ziele Mitgliedsländer Fördermitglieder Projekte Marktinfo Aktuelles Kontakt
Aufgaben und Ziele der EUF

Kurzprotokoll - Europäische Fliesentage EUF 2009
Bologna, 30. September 2009

Das Programm der Europäischen Fliesentage wurde im Vorfeld mehrfach kommuniziert, so dass wir uns auf eine stichwortartige Zusammenfassung beschränken.

Besonders hervorheben möchten wir jedoch die Unterstützung durch die CONFINDUSTRIA, und ihrem Präsidenten, Herrn Franco Manfredini, sowie Herrn Graziano Sezzi und seinem Messeteam ganz speziell danken.

1. Herr Manfredini hält die Eröffnungsansprache und begrüßt die Zusammenarbeit von europäischen Fliesenlegern mit der CONFINDUSTRIA, die vielleicht auch zu einer Gründung eines italienischen Fliesenlegerverbandes führen sollte.

2. Herr Sezzi gibt einen detaillierten Überblick über Fliesenproduktion / Fliesenkonsum der wichtigsten Weltmärkte. Darüber hinaus erläutert er Produkt- und Techniktrends. Auf Wunsch kann der Vortrag, der in englischer Sprache vorliegt, an interessierte Mitgliedsverbände und Fördermitglieder weitergeleitet werden.

3. Der Unterzeichner erläuterte das EUF-Konzept 'Gesundes Wohnen mit Keramik'. Wenn erwünscht, kann die Broschüre zugesandt werden.
Weitere Informationen sind auf folgender Homepage zu ersehen www.gesundes-wohnen-mit-keramik.eu

4. Runder Tisch der Keramik
Teilnehmer:
Prof. Giorgio Timellini (Centro Ceramico)
Alain Delcourt (Desvres)
Carlo Montecchi (Ceramiche Refin)
Dr. Eckard Kern (Villeroy & Boch)
Walter Mauer (Mapei)
Harald Lüdtke (Weber-Deitermann)
Bob Howard (TTA)
Jacques Vinet (UNECB)
W. Ramrath (deutscher Fliesenverband)
Folco Tomasini (Fédération des Entreprises de Carrelage, Luxemburg)

Fazit der Veranstaltung / besprochene Themen laut EUF-Briefing

→ Toleranz der Fliesen in mm
→ Begrenzung der Formate auf sichere Formate
→ Bedeutung der Fugenbreite
→ Gewicht der Fliesenpakete
→ zukünftig bessere Abstimmung zwischen Fliesenherstellern / Herstellern von Fliesenklebern / Fliesenlegerorganisationen

Ziel der Veranstaltung war es, erstmalig alle beteiligten Entscheider unserer Branche auf europäischer Ebene zusammen zu bringen und den Dialog zu beginnen und zu fördern.
Es war deshalb nicht zu erwarten, dass konkrete Entscheidungen hätten getroffen werden können. Allerdings wurde an Hand der sehr lebhaft und intensiv geführten Diskussion auch klar, dass die diskutierten Themenfelder für die Branche zu konkreten Lösungen geführt werden müssen.

Deshalb wird die EUF den 'Runden Tisch der Keramik' anlässlich der kommenden Fliesentage am 11./12. Juni 2010 in Amsterdam fortsetzen. Bis dahin wird in kleinem Kreise im Dialog mit den anwesenden Teilnehmern an konkreten Lösungsvorschlägen gearbeitet,
die dann am 11./12. Juni 2010 präsentiert werden.

Ein herzliches 'Dankeschön' an alle Teilnehmer der Runde ! Anlage:
Briefingpapier

5. Firma Karl Dahm
Herr Stefan Müllner stellt diverse technische Werkzeuge für die Verlegung großformatiger Bodenfliesen vor. Die Unterlagen können über info@dahm-werkzeuge angefordert werden.

Saarbrücken, 9. Oktober 2009

gez. Werner Altmayer, 
Geschäftsführer