Aufgaben und Ziele Mitgliedsländer Fördermitglieder Projekte Marktinfo Aktuelles Kontakt
Aufgaben und Ziele der EUF

K u r z p r o t o k o l l

 

Treffen von EUF-Verbänden und Fördermitgliedern

am 31. Mai 2012 im Audi-Forum, München

 

 

Teilnehmer: CONFINDUSTRIA Herren Graziano Sezzi

Fédération des Entreprises de Carrelages

du Grand Duché de Luxembourg Georges Nesser

Fliesenfachverband des Deutschen Fliesengewerbes H. W. Ramrath

Österreichischer Fliesenverband Mag. Alois Fröstl

Gerhard Reiter

Schweizerischer Plattenverband SPV Silvio Boschian

Verband Deutscher Fliesenfachhandel VDF Wilm Kittelmann

Michael Zink

EUF Werner Altmayer

 

1. Ziel der Besprechung

 

Die EUF als Kommunikationsplattform nutzen, um sich fachlich austauschen und um Kontakte herstellen zu können. In einem sehr offenen und interessanten Dialog stellen sich die Verbände vor, erklären ihre Organisation und die Schwerpunkte ihrer Tätigkeit.

Fazit: In 4 der 9 EUF-Landesverbände sind Fliesenfachhändler und Fliesenlegerunternehmen gemeinsam organisiert. Von den anwesenden Teilnehmern (A, CH und L) wird die Zusammenarbeit sehr positiv beschrieben. Deshalb wird innerhalb der EUF und ihren Mitgliedsverbänden und auch Fördermitgliedern die Vision eines gemeinsamen europäischen Dachverbandes für Fachhandel und Fachverleger als Zukunftsmodell für möglich angesehen. Die erfolgreiche gemeinsame Arbeit in den jeweiligen Landesverbänden ist hierfür die Basis.

 

2. VDF - Verband des Deutschen Fliesenfachhandels

www.fliesenfachhandel.de

 

→ VDF-Qualitätskonzept Anlage 1

→ Pressearbeit des Verbands zu den Initiativen 'Gesundes

Wohnen mit Keramik' und 'Energie sparen mit Keramik'

 

3. SPV - Schweizerischer Plattenverband

www.plattenverband.ch

 

→ Marketing-Initiative 'Keramik Einzigartig'

www.keramik-einzigartig.ch

 

→ Erläuterung des Finanzierungsmodells, von Donatoren, Gönnern, Partnern,

Eventsponsoren.

 

Fazit: Gemeinsame Initiative der Branche unter Federführung des SPV, um den Marktanteil der Fliese mittelfristig zu steigern.

 

4. 'Ausstellung 2020' - eine gemeinsame Initiative von EUF und VDF

 

Die Fachausstellung ist das wichtigste Marketing- und Verkaufsinstrument der Fliesenbranche. Alle Absatzmittler benötigen die qualitative Produktpräsentation als 'Schauraum' und 'Beratungsraum'. Deshalb müssen auch die Marktpartner in abgestimmter Zusammenarbeit das Ausstellungs- und Beratungskonzept entwickeln. Dies ist heute eher nicht der Fall, große Fliesenhersteller erstellen mit aufwendigen Planungsteams Ausstellungskonzepte für den Fachhandel. Hierbei fehlen oft die Kenntnis über die Bedürfnisse des Fachverlegers, der technischen Hersteller etc. Darüber hinaus ist es wichtig, die sich stürmisch entwickelnde Informationstechnik und deren Möglichkeiten zu kennen und in der Ausstellung zu nutzen.

'Ausstellung 2020', eine Initiative von der und für die Fliesenbranche Anlage 2

 

5. CONFINDUSTRIA

www.confindustriaceramica.it

 

→ Die Confindustria ist Födermitglied der EUF. Herr Sezzi erläutert die voraussichtlichen Verbrauchs- und Produktionskennzahlen der Märkte auf Basis eines Datenkranzes Juli 2011, hochgerechnet auf das Gesamtjahr 2011. Anbei diese Hochrechnung, die genauen Daten werden Ende 2012 zur Verfügung stehen. Anlage 3

(vertraulich)

 

→ Am 27. September veranstaltet die Confindustria wiederum auf der CERSAIE den 'Runden Tisch der Keramik'. Der Teilnehmerkreis ist gebeten, Themenvorschläge hierfür bis Mitte Juli einzureichen.

 

Vorschlag des Unterzeichners:

'Ausstellung 2020' diskutieren mit ausgewählten Repräsentanten der Branche.

Weiterer Vorschlag der Anwesenden:

 

Fliesenpflege und Reinigung' diskutieren mit Teilnehmern von Fliesenherstellern, Bauchemischen Herstellern, Fliesenlegern, Fachhandel.

 

6. Fachverband des Deutschen Fliesengewerbes

www.fachverband-fliesen.de

 

→ Herr Ramrath erläutert die zunehmende Problematik der Reinigung von polierten Feinsteinzeugfliesen. Da in der EN 14411 keine Oberflächenanforderung enthalten ist, stellt die Verschmutzungsgefahr einen 'rechtsfreien Raum' dar. Hier bedarf es einer abgestimmten Vorgehensweise zwischen dem VDF, dem Industrieverband sowie dem Fachverband des Fliesengewerbes für den deutschen Markt. Herr Boschian weist darauf hin, dass in der Schweiz eine gezielte Schulungsberatung der Fliesenverkäufer im Fachhandel erfolgt. Deshalb sei das beschriebene Problem in der Schweiz weniger relevant. Dadurch sei wiederum belegt, wie sinnvoll eine gemeinsame Verbandsarbeit von Fachhandel und Fachhandwerk sei.

 

 

7. Österreichischer Fliesenverband

www.fliesenverband.at

→ Herr Reiter sowie Mag. Fröstl erläutern das Konzept der Marketing- Kampagne , einer Initiative der Branche unter der Federführung des Österreichischen Fliesenverbandes.

 

www.goldcode.at

Hieran beteiligen sich ausgewählte Hersteller, Fachverleger und der Fachhandel. Ziel der Kampagne ist es, die Wertigkeit und die Vielfalt der Fliesen zu vermitteln und deren Marktanteil mittelfristig zu steigern.

Anlage 4

';

 

8. Gruppenfoto 'Faszination Keramik' Anlage 5

 

Die Teilnehmer werden sich im kommenden Jahr erneut treffen um den Ausstauch Fortzuführen.

 

 

 

Saarbrücken, 11. Juni 2012

 

gez. Werner Altmayer,

Geschäftsführer

 

 

Verteiler: Teilnehmer