Aufgaben und Ziele Mitgliedsländer Fördermitglieder Projekte Marktinfo Aktuelles Kontakt
Aufgaben und Ziele der EUF

Runder Tisch der Keramik -  Cersaie / Bologna  27 September 2012

Die Europäische Union der Fliesenfachverbände EUF veranstaltete gemeinsam mit dem Dachverband der italienischen Fliesenhersteller CONFINDUSTRIA  auf der diesjährigen Cersaie einen ‚Runden Tisch der Keramik‘.

Namhafte Repräsentanten der Europäischen Fliesenbranche aus Deutschland , Österreich, der Schweiz, Italien und Frankreich diskutierten Ideen und Initiativen, um die Fliese auch künftig erfolgreich vermarkten zu können.

Gemeinsames Fazit der Veranstaltung ist die Erkenntnis, dass die Fliese vor allem in den europäischen Ländern noch große, nicht erschlossene Absatzpotentiale besitzt. Insbesondere in Deutschland, Frankreich, England, Benelux und den beiden Alpenländern Österreich und der Schweiz sind andere Bodenbelagsmaterialien wie Teppichboden, PVC oder Laminat  marktführend. Um diese Absatzpotentiale für die Fliese erschließen zu können, werden die von der EUF initiierten Marketinginitiativen des Gesunden Wohnens sowie des Energie Sparens mit Keramik als zukunftsweisend bezeichnet. Die EUF versucht hiermit die Fliese neu zu positionieren und  die primären Kundenwünsche anzusprechen:

Gesundheit

Energie sparen

Ein schönes Zuhause gestalten

 

Weitere  Informationen hierzu sind folgenden Websites zu entnehmen:

www.goldcode.at

www.vdf-fliesenfachhandel.de

www.keramik-einzigartig.ch 

www.gesundes-wohnen-mit-keramik.eu

 

Ein weiteres  Fazit des ‚Runden Tisches der Keramik‘ ist die Erkenntnis, dass die Branchenteilnehmer gemeinsam mehr in die Bildung und Weiterbildung von Fliesenlegern und Verkäufern des Handels investieren müssen. Die bessere Qualifikation ist die Voraussetzung, um höhere Marktanteile für die Fliese erschließen zu können. 

Der Verband der Deutschen Fliesenfachhändler VDF e.V. hat hierzu das Qualitäts- und Qualifizierungskonzept ‚pro Fliese‘ erarbeitet. Gemeinsam mit Herstellern, Fachverlegern und Fachhändlern sollen hier die Themen Technik und Marketing  verstärkt in Seminarform angeboten werden. Im Mittelpunkt stehen hierbei die Themen 'Verarbeitung großformatiger Fliesen', 'Barrierefreies Wohnen' sowie 'Pflege und Reinigung von Fliesenbelägen'.

In der Schweiz, Österreich und Frankreich werden ähnliche Initiativen   durch die  jeweiligen nationalen Fachverbände angeboten.

Die EUF ist - gemeinsam mit dem Fachhandel und der Industrie - darum bemüht, eine europäische Plattform für die Teilnehmer der Fliesenbranche zu sein und das gemeinsame Handeln für die Fliese zu fördern. Der Fliesen-Ausstellungsraum der Zukunft ‚Ausstellung 2020‘ ist eine weitere Initiative der EUF und des VDF. Dieses  Thema hat speziell in der heutigen Zeit rasanter Entwicklungen der Kommunikationstechniken ,eine besondere Bedeutung für die Fliese'. Hierüber werden wir beim ‚Runden Tisch der Keramik 2013‘ berichten können.

Saarbrücken, 9. Oktober 2012

Werner Altmayer                       

 

Bildlegende der Teilnehmer von rechts nach links:

Wilm Kittelmann, Verband Deutscher Fliesenfachhändler VDF

Gerhard Reiter, Österreichischer Fliesenverband

Jaques Vinet, EUF und UNECB France

Graziano Sezzi, CONFINDUSTRIA und Moderator

Franco Manfredini, CONFINDUSTRIA

Silvio Boschian, Schweizerischer Plattenverband SPV

Francesco Pettenon, Fila Industria Chimica

 

Bild Europäischer Runder Tisch der Keramik 2012 Cersaie-Bologna

zurück